my creative journey & on winning an award…

ANZEIGE

To me there is no easy way to introduce this – so I am going to jump right into it: in the beginning of June I won my THIRD AWARD and I’d love to share my feelings about it. It hasn’t been easy to talk about my achievements but along the way I have learned that I had to believe in myself as an artist, before the world believed in me. Not an easy balancing act because my granny raised a humble girl.

One of the most important tasks as an artist was to learn to create and to publish along the pace of my own heart. Especially at times when I was constantly flooded with spectacular, often overwhelming impressions: up to a point of where my senses got lost in an explosion of plenty. But I never lost sight of what was most important to me: the love for my craft! In order to grow and to challenge myself I knew, I needed to invest every second in this craft! I knew, I needed to dedicate myself to photography! I never bought into this false notion that results would magically appear or success would just happen over night. I worked all my life to be my best self. I still remember those nights, yeeeeears ago, when my friend Mette and I would exchange emails until 4 in the morning to improve our skills (I admire the work ethics of this beautiful lady, but that’s another story…). But still, some days I deliberately held back because things weren’t l finished, I wasn’t ready. These past years, these past months in particular, I learned to appreciate all the little steps and how to keep faith with my dreams and visions. One part of this exercise was allowing myself to be worthy of my dreams, but also concentrating on my craft even more. I created a sacred place – a new studio – and have been practicing daily to improve my skills… One of the most wonderful rewards for the fruits of my work is this award!

In the beginning of June I attended the Garden and Home Blog Award, and I won my 3rd award for ‘Best Photo’! Thank you so very very much to Holly of decor8 and Niki of Anthropologie for presenting this award to me! I still need to stretch that muscle that makes me talk comfortably about my achievements, yet I am deeply humbled and thankful to have won this award! Gifts are nothing without endurability, persistence and hard work. My truth is that there have never been short cuts to achieve goals. This award has shown that hard work, the urgency to create, patience, a humble approach and also being quiet and slow (again, the pace of my own heart) can lead ways I have never dreamt of!

moody dahlia arrangement with white roses
moody dahlia arrangement with white roses

So this is my award-winning photo and at the ceremony I got asked how long it took me to create this. My answer was: ‚Twenty minutes.‘ But the real answer is: ‚It took a lifetime.‘

Social media has trained us to value and measure success by extrinsic validation of strangers or even worse: likes generated by some random algorithm. Work for yourself and you will never be dependent on any form of exterior praise. I am beyond humbled having reached this amazing goal but what is even more beautiful is the conditions it creates to realize how far I have yet to go! THANK YOU SO VERY MUCH to everyone involved! ❤

I am deeply, deeply thankful, A. XO

 

Advertisements

See you next year, Christmas!

moody interiors with a larch wreath
moody interiors with a larch wreath

I hope all of you had a magical Christmas!

moody interiors with a larch wreath
moody interiors with a larch wreath

Now it’s time to say bye-bye…

seasonal winter decoration with a wreath made of dried grass
seasonal winter decoration with a wreath made of dried grass

See you next year, Christmas!
A. XO

seasonal winter decoration with a wreath made of dried grass
seasonal winter decoration with a wreath made of dried grass

The most beautiful Christmas present

ANZEIGE

Over at Hilde Mork I have read that the best thing of being an adult is: to create your own traditions for Christmas. I cannot agree more! Even though I cannot complain about our family traditions, I am starting my very own now! It is also because of YOUR encouragement that I started experimenting with printing my own photography this year. Now I am addicted and can not stop! Today, finally, I can share something that is very very special to my heart! It is my Christmas presents to my family. This year I’ve partnered up with the wonderful team of CEWE – working with them on the past projects has broadened my horizons! This one isn’t any different! I made two books that shows my favorite moments from the past… Now I know what it feels like to hold high quality images in my hands, and even more important, what it does to me! Looking at this gorgeous coffee-table book, I am experiencing the beautiful moments all over and over again… now this gorgeous book will be forever in our family, I cannot wait for next Christmas to come where we will swoon over the images of 2018! Thank you CEWE for bringing my photography to life! Working with you has been the greatest present of this past year!

CEWE Fotobuch - fine art prints from CEWE photo book - make the perfect present
CEWE Fotobuch – fine art prints from CEWE photo book – make the perfect present
CEWE Fotobuch - fine art prints from CEWE photo book - make the perfect present
CEWE Fotobuch – fine art prints from CEWE photo book – make the perfect present

Die schönsten Augenblicke des Jahres im CEWE Fotobuch 

Wie sollte es anders sein? Auch privat dreht sich an Weihnachten bei mir alles um Fotos! Oder sollte ich eher sagen: ganz besonders zum Fest der Liebe lasse ich die schönsten Augenblicke des Jahres noch einmal an mir vorüber ziehen und vereine die schönsten Fotos in einem CEWE Fotobuch.

Alle Abenteuer des Jahres nochmals erleben

Denn wer kennt das nicht? Nach den ruhigen, besinnlichen Feiertagen startet man energiegeladen ins neue Jahr und in Anbetracht der vielen neuen Aufgaben scheinen alle Abenteuer des letzten Jahres ganz weit weg. Das muss nicht sein, denn so ein Jahresrückblick in Form eines Buches erlaubt es mir die Augenblicke noch ein Mal zu erleben und Erinnerungen festzuhalten. Dieses Jahr habe ich beschlossen, diese Freude zu teilen und meine Liebsten mit diesen besonderen Geschenken zu überraschen.

Ein besonderes Geschenk an die Liebsten

Meiner Mutter wollte ich eine Freude machen mit einem kompletten Jahresrückblick, deswegen verbindet dieses Buch sowohl Sommer- als auch Wintermotive, Reisefotografie und Auftragsarbeiten. Einfach alle Fotos, die ich besonders schön fand und mir ans Herz gewachsen sind.

Als Geschenk für meine Freundin habe ich ein Fotobuch nur zum Thema Venedig zusammengestellt, weil wir dort gemeinsam eine wunderschöne Woche verbracht haben. Ich muss gestehen, ich kann gar nicht aufhören darin zu blättern, denn selbst die winzigste Detailaufnahme bringt mich wieder zurück in den sonnigen Süden.

CEWE Fotobuch - fine art prints from CEWE photo book - make the perfect present
CEWE Fotobuch – fine art prints from CEWE photo book – make the perfect present
CEWE Fotobuch - fine art prints from CEWE photo book - make the perfect present
CEWE Fotobuch – fine art prints from CEWE photo book – make the perfect present

Zwei Formate – große Wirkung

Auf den ersten Blick unterscheiden sich die beiden Bücher sehr. Die Größe, die Materialität, selbst die Thematik sind grundverschieden, dennoch haben sie mehr gemein, als man zunächst einmal glauben möchte. Damit die Bücher zu jedem Thema gelingen, habe ich bei der Durchführung ein paar universelle Gestaltungsprinzipien eingehalten und ich bin überzeugt, dass man diese Tricks für jedes Fotobuch anwenden kann.

Bei der Gestaltung kann man folgende Schritte befolgen und schon hat man ein ganzes Jahr Freude auf ein paar Seiten für die Ewigkeit eingefangen:

und so geht es: 

  • Die Größe des Buches ist für den späteren Zweck entscheidend. Als erstes sollte man sich überlegen, was man später mit dem Buch vorhat und wie oft es in Gebrauch sein wird. Dient das Fotobuch später einer schnellen Erfrischung des Erlebten, kann es ruhig in Form eines Heftes gedruckt sein. Es bekommt dann die Haptik eines Hochglanzmagazins und lässt sich bequem durchblättern. Sollte das Buch später einen Ehrenplatz auf dem Couchtisch bekommen, sollte man einen festen Einband wählen, es wirkt umso präsenter wenn man sich für das XXL Format entscheidet.
  • Bevor man sich an das Design macht, sollte man sich nicht nur Gedanken über die Größe machen, sondern auch darüber, worauf die Fotos gedruckt werden. Wichtig ist hierbei die Auswahl des Papiers. Ich habe mich bei den Büchern für mattes Papier entschieden, nicht nur weil es mir persönlich am besten gefällt, sondern aus einem praktischen Grund: Fingerabdrücke werden bei diesem Papier nicht so schnell sichtbar.
  • Nach diesen Überlegungen kann man sich endlich an die Gestaltung des Buches machen: um die Wirkung des Buches nicht zu verwässern, sollte man bei der Zusammenstellung nur die besten Bilder auswählen. 
  • Für ein einheitlich gestaltetes Buch ist es wichtig auf eine harmonische Farbgebung zu achten. Durch den Wechsel von hellen und dunklen Bildern und diesen Kontrast entsteht ein realistischer Eindruck.
  • Bei der Gestaltung des Buches war es mir ganz wichtig viele Detailfotos einzuarbeiten. Es ist nicht nur der Wechsel der Perspektiven, der so die Attraktivität des Buches steigert, die Detailaufnahmen kommen auf dem matten Papier besonders schön zur Geltung und führen den Betrachter noch schneller an den Ort der Aufnahme.

Diese Bücher geben den schönsten Momenten des Jahres Dauer – und so kann man noch länger in diesen Dokumenten des Augenblicks verweilen.

Ich wünsche Ihnen wundervolle und besinnliche Feiertage und ganz viel Freude beim Gestalten Ihrer eigenen Fotobücher!

CEWE Fotobuch - fine art prints from CEWE photo book - make the perfect present
CEWE Fotobuch – fine art prints from CEWE photo book – make the perfect present

Tone on Tone Chiristmas decoration

wreath made with dried clematis seeds
wreath made with dried clematis seeds

Last Tuesday I was able to share this DIY over at my favorite interior community SoLebIch. And tell me, who doesn’t want to create an easy Christmas decoration, especially as all of the festive holiday chores can turn into the biggest stress ever? If you are a little like me, you would not want to neglect your table and this is why I came up with this fast & easy DIY for our Christmas table.

Easy Christmas DIY with dried Clematis - tone on tone Christmas interior decoration
Easy Christmas DIY with dried Clematis – tone on tone Christmas interior decoration

You can probably tell, that I love chalky colors in my interiors, and this is why I didn’t need a lot of additional things for this festive decoration. I gathered a few dried grasses and clematis from the garden and it also comes handy, when your friend owns an interiors shop: I got some gorgeous table ware from her over at DECORETTE and was ready to go.

All you need for this simple DIY is:

a wreath body made of straw

fine wire

dried grasses and flowers

scissors

candleholders & candles

simple wreath DIY - a wreath made of dried flowers
simple wreath DIY – a wreath made of dried flowers
Easy Christmas DIY with dried Clematis - tone on tone Christmas interior decoration
Easy Christmas DIY with dried Clematis – tone on tone Christmas interior decoration
Easy Christmas DIY with dried Clematis - tone on tone Christmas interior decoration
Easy Christmas DIY with dried Clematis – tone on tone Christmas interior decoration
Easy Christmas DIY with dried Clematis - tone on tone Christmas interior decoration
Easy Christmas DIY with dried Clematis – tone on tone Christmas interior decoration

Dried grasses are easy to bend and because the straw body of the wreath has the same color, you don’t need to work very neat. It is ok, when the grasses bend irregularly, it creates a natural look and this is what I love most about creating seasonal wreaths. Simply add the dried grasses to your wreath by curling the wire around the wreath until you are satisfied with the volume of the wreath. When you add the candles, make sure that not one part of dried grasses or flowers gets close to the candles! The rest of the table decoration was easy, as I added a single twig of a dried clematis in the middle of the table and was ready to add the table ware. Et Voila – my festive table was ready fort the big day.

Warm Season’s greetings, A. XO

Broste Copenhagen table ware - festive Christmas table decoration
Broste Copenhagen table ware – festive Christmas table decoration
Broste Copenhagen table ware - festive Christmas table decoration
Broste Copenhagen table ware – festive Christmas table decoration
Easy Christmas DIY with dried Clematis - tone on tone Christmas interior decoration
Easy Christmas DIY with dried Clematis – tone on tone Christmas interior decoration
Easy Christmas DIY with dried Clematis - tone on tone Christmas interior decoration Easy Christmas DIY with dried Clematis - tone on tone Christmas interior decoration
Easy Christmas DIY with dried Clematis – tone on tone Christmas interior decoration

Wie gegensätzlich jeder von uns auch Weihnachten feiert, bei den ganzen Unterschieden bleibt ein gemeinsamer Nenner – wir alle feiern sehr individuell und heute möchte ich mein ganz persönliches und blitzschnelles Advents DIY vorstellen. Ich liebe es regionale Blumen und Pflanzen für meine Dekoration zu nutzen. Jedes Jahr aufs Neue bin ich von der Vielfalt saisonaler Schönheiten überrascht, die der Winter zu bieten hat. Nachdem die letzten Blumen des Jahres verblüht sind, findet man draußen immer noch wunderschön getrocknete Gräser oder pastellig verblasste Blüten. Um Zeit und Ressourcen zu sparen werde ich genau diese für meine diesjährige Deko benutzen.

Ich glaube, jeder möchte, dass die Feiertage ruhig und entspannt ablaufen. Wären da nicht die vielen Dingen wie Geschenke verpacken, Familienbesuche und Vorbereitungen des Festmahls… Da bleibt oft wenig Zeit für die Tischdekoration. Deswegen möchte ich ein schnelles und schönes DIY vorstellen, denn so kommt man auch mit minimalem Einsatz zu wunderbaren Ergebnissen.

Dieses Weihnachten habe ich mich für eine saisonale Dekoration entschieden, die auch Ton in Ton zu der Einrichtung passt. Helle Wände, eine helle Tischdecke und sandfarbene Gräser zaubern eine feierliche Stimmung herbei.

Ich hatte fast alle Zutaten zuhause, gefehlt haben nur noch die getrockneten Gräser und die fluffige Clematis. Auch wenn man nicht alles griffbereit zuhause liegen hat, die Liste der Zutaten für diese Tischdeko ist minimal:

-Für die Tischgirlande habe ich einfach eine längere Ranke einer getrockneten Clematis gewählt (falls man keine Clematis finden kann, kann man bei einem Waldspaziergang auch ein paar wunderschöne, abgefallene Zweige und Äste einsammeln und diese locker in der Mitte des Tische platzieren)

Für den Kranz braucht ihr: 

-einen Kranzrohling aus Stroh

-getrocknetes Gras und getrocknete Blüten aus dem Garten ( abgeblühte Hortensien eignen sich auch sehr gut für diese Deko und wenn man keinen Garten hat, kann man auf Feldwegen getrocknetes Gras finden)

-Draht ( dabei bleibt die Farbe jedem selbst überlassen )

-Schere

-Kerzenhalter

-Kerzen

1: zuerst habe ich den goldenen Draht am Kranzrohling befestigt

2: ich habe etwa 6 längere Gräser genommen und diese schon mal in Form gebogen. Gräser lassen sich leicht biegen und die etwas festeren Halme knicken ein, so entstehen ganz nebenbei schöne geometrische Formen. Den ersten Teil der Gräser habe ich gleichmäßig um den Kranz drapiert, damit das Binden am Kranz einfacher wird. Sobald der Rohling von dem Gras umschlossen war, habe ich angefangen die Gräser mit dem Draht am Kranzrohling zu befestigen, indem man den Draht einfach immer wieder um den Kranz führt. Dabei kann man bewusst grob arbeiten, denn das verstärkt den natürlichen und rustikalen Charakter.

3: nach der ersten Bindung habe ich den ersten Vorgang wiederholt und ein paar zusätzliche Gräser um den Kranz gebunden. Dabei habe ich darauf geachtet, dass der Draht locker sitzt und nicht alle Gräser zerquetscht. Dort, wo schöne Blätter waren, habe ich versucht den Draht unter dem Blatt herzuführen, damit die schönsten Blätter nicht eingequetscht werden. Diesen Vorgang kann man so lange wiederholen, bis man mit der Fülle des Kranzes zufrieden ist.

4: sobald genug Gras auf dem Kranz war, habe ich den Draht unter dem Kranz fixiert.

5: dadurch, dass der Kranz so locker gebunden ist, kann man nun ganz einfach die Kerzenhalter befestigen.

6: erst, wenn man sieht, wo die Kerzen sein werden, kann man noch als letzten Schritt ein paar zusätzliche getrocknete Blüten reinstecken. Denn dann kann man auch besser einschätzen, wo die Kerzen abbrennen werden und die vertrockneten Blüten nicht zu nah an die Kerzen stecken. Ich habe ein paar der getrockneten Blüten von meiner Tischgirlande abgeschnitten. Falls man keine getrocknete Clematis finden kann, kann man auch auf verblühte Hortensien oder andere getrocknete Blumen zurückgreifen.

Der Arbeitsaufwand beträgt ungefähr 20 Minuten und man hat im Handumdrehen eine unaufgeregte, aber elegante Tischdeko, die zudem auch sehr preisgünstig und saisonal ist!

Ich wünsche Euch eine wundervolle und gesegnete Weihnachtszeit!

NOTE!!! because of the dried grasses and flowers, it is important to add longer candles and watch the wreath at all times, do not leave the wreath unattended, as it can catch fire very easily! 

ACHTUNG!!! Da der Kranz aus getrockneten Materialien besteht, bitte keine Teelichter, sonder längere Kerzen verwenden und die brennenden Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen!

SaveSave

SaveSave

Moody Dahlia Arrangement

moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera
moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera

Saying bye bye to summer is never easy, but this variety of fall flowers can make it easier. The gradual change from bright summer colors to deep and moody hues seems a like a perfect fit and introduction for the shorter days to come. To me it is a great exercise to visually adapt to the darker time of the year. Sometimes it feels challenging to watch the season change from sunny to gloomy but this arrangement is here – for me and you – to celebrate the rich, dark hues and to fall in love with moody again.

I foraged all of the flowers in my garden, except the zinnias. I love to arrange wild and natural looking centerpieces. This way I can bring the variety of the season inside and enjoy it at home, especially when it gets too cold to sit in the garden at night. To recreate this naturalistic look, you need:

a heavy vessel, chicken wire, seasonal flowers 

Place the chicken wire inside your vessel, the weight of the vessel will help to balance out the heavier pieces of the later arrangement. The chicken wire inside the vessel will give the flowers more stability and it will leave the flower at the exact place you have placed it.

heavy antique vessel for large floral arrangements
heavy antique vessel for large floral arrangements
heavy antique vessel for large floral arrangements
heavy antique vessel for large floral arrangements

I started to create a base with my foliage, like the purple heuchera leaves and later on I added the heavier dahlias and roses, making sure to switch in between the dark and light colors of the flowers for more contrast.

heavy antique vessel with chicken wire for large floral arrangements
heavy antique vessel with chicken wire for large floral arrangements
moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera
moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera
moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera
moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera
moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera
moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera

Little by little I added all of the focal flowers, making sure to place the prettiest faces to the front so I can see them better later on. After the base was full with flowers, it looked a little bit one dimensional. This is why I added sculptural looking clematis twines.

moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera
moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera
moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera
moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera

Also, a big plus of the changing seasons is, that the days get cooler and this way the arrangement can stay for over a week in your home. This is, what mine did and I hope, I have inspired you to go and create some fall arrangements yourself. Thank you so very much for reading, A. XO

moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera
moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera
moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera
moody fall flower arrangement with roses, dahlias, purple heuchera

Für das DIY braucht man:

eine stabile Vase/Gefäß
Kaninchendraht
saisonale Blumen
Ich habe Rosen, Heuchera Blätter, Dahlien, Patagonisches Eisenkraut, Herbstanemonen, Echinacea, Zinnien und Clematisranken verwendet.

Schritt 1:
Ein schweres Gefäß, bzw Vase auswählen, damit man mit den Blumen in die Breite und Höhe gehen kann und das Arrangement luxuriös ausladend werden kann.
Ein Stück Kaninchendraht stramm in dem Gefäß platzieren. Wie man an der Seitenansicht auf dem Foto erkennen kann, wird man den Draht nicht mehr sehen können, sobald die Blumen drin sind.

Schritt 2:
Jetzt kann man anfangen die Blumen in das Gefäß zu stecken und sofort merkt man, dass der Draht für mehr Stabilität sorgt.

Schritt 3:
Natürlich haben wir alle unsere Lieblingsfarben und es ist erlaubt alles zu mischen, was einem gefällt. Damit das Arrangement aber harmonisch aussieht, habe ich mich bei den Blumen nur auf Farben aus einer Farbfamilie konzentiert und musste beim stecken feststellen, dass die Farbe rot nicht so gut zum Rest passt und mich deswegen nur auf pink bis dunkel lila beschränkt.

Schritt 4:
Da das Gefäß später nur von einer Seite sichtbar wird, habe ich angefangen die schönsten Blütenköpfchen als Basis zu verwenden. Die dunklen Dahlien und dunklen Heuchera Blätter sind die Hauptakteure, kleinere Blüten wurden später hinzugefügt.

Schritt 5:
farblich passende Akzente und ein gelungenes Spiel mit dem Hell/Dunkel Kontrast bilden die helleren und kleineren Blüten, die später zwischen die Dahlien gesetzt wurden.

Schritt 6:
Damit Arrangement nicht so steif wirkt, habe ich darauf geachtet, dass es auf der rechten Seite höher ist, als auf der linken. So wirkt es interessanter und verleiht dem Arrangement mehr Charakter.

Schritt 7:
Damit das Arrangement einen wilderen und natürlichen Look bekommt, habe ich zum Schluss lange, lianenförmige Clematis Ranken hinzugefügt. So wurden in einem Arrangement alle pinken und violetten Blumen vereint, die bei mir Anfang September im Garten blühen.

Ich wünsche eine schöne Herbstzeit, A. XO